<< zurück zur Auswahl Wechselrichter

Hersteller KACO für Wechselrichter

 

Kaco 3200 - 6600

Powador 3200 – 6600

Die Powador 3200 bis 6600 sind trafolose, einphasige Solarwechselrichter mit AC-Leistungen von 2,6 kVA, 3,45 kVA, 3,6 kVA, 4,4 kVA, 4,6 kVA und 5,5 kVA. Sie sind erste Wahl für die einfache Installation und den reibungslosen Betrieb innerhalb kleiner Solaranlagen.

 

 

6,0-9,0 Kaco

 

Powador 6.0 TL3 – 9.0 TL3

Die Powador 6.0 TL3 bis 9.0 TL3 sind trafolose, 3-phasige Solarwechselrichter mit AC-Leistungen von 5,0 kVA, 6,5 kVA und 7,5 kVA. Kleine Photovoltaikanlagen – auch im gewerblichen Bereich – lassen sich mit diesen Wechselrichtern effizient und flexibel realisieren.

 

Kaco blue

blueplanet 3.0 TL1 – 4.6 TL1

Großer Komfort. Höchste Erträge! Mit einer Reihe trafoloser, 1-phasiger Geräte eröffnet KACO new energy die neue Wechselrichterlinie “blueplanet”. Von Grund auf neu entwickelt und gestaltet, erfüllen die blueplanet TL1 sämtliche Ansprüche an moderne Solarwechselrichter für kleinere PV-Anlagen im Residential-Bereich: leicht und schnell zu installieren, alle sinnvollen Ausstattungsmerkmale inklusive und fokussiert auf das Wesentliche, sicher in Betrieb und Ertrag.

blueplanet 5.0 TL3 – 9.0 TL3 

Ihr schnellster Weg zu höchsten Erträgen. Die blueplanet 5.0 TL3 bis 9.0 TL3 sind trafolose, 3-phasige Solarwechselrichter mit AC-Leistungen von 5,0 kVA, 6,5 kVA, 7,5 kVA und 9,0 kVA. Sie sind die idealen Geräte für den reibungslosen und effizienten Betrieb kleiner Solaranlagen – auch im gewerblichen Bereich.

 

Firmenchronik: 1914 Firmengründung in Heilbronn durch Gustav Bach, Albert Hirth und Gustav Klein. Zweck der Gesellschaft: Herstellung von Motorendichtungen. 1915 Eintragung der Firma in das Handelsregister unter dem Namen Kupfer-Asbest Co., Gustav Bach. 1934 Das elektrotechnische Produkt-Programm wird durch Zubehörteile für Radioapparate ergänzt. 1939 Neben Motorendichtungen und Wellendichtungsringen richtet sich das Produktspektrum auf Zerhacker, die Vorläufer der heutigen PV-Wechselrichter. 1948 Ausbau der Herstellung von Zerhackern und Wechselrichtern. Wiederaufbau der zerstörten Werksanlagen und umfassende Erweiterungsbauten im Stammwerk Heilbronn. 1950 KACO ist weltgrößter Hersteller elektromechanischer Zerhacker. 1953 KACO fertigt den ersten Thyristor-Wechselrichter. 1964 Transistoren verdrängen die Zerhacker vom Markt, durch Entwicklung von Kleinrelais gelingt aber eine nahtlose Weiterführung der elektrotechnischen Produktion. Der Schwerpunkt liegt nun auf elektrotechnischen Bauelementen, insbesondere Relais, Steckverbindern, Wechselrichtern und gedruckten Schaltungen. 1978 Teile der Firma firmieren um in KACO GmbH + Co. Heilbronn bzw. BACH GmbH + Co. Heilbronn. 1994 Erste Entwicklungen in der Photovoltaik. Trennung der BACH GmbH + Co. vom Rest der KACO Gruppe. Die unter dem neuen Namen registrierte KACO ELEKTROTECHNIK Bach GmbH + Co. baut auf einer bereits 30-jährigen Erfahrung im Bereich der Relais-Technik auf. Das Markenzeichen „KACO“ steht für einwandfreie Qualität, bestätigt durch die Standards der DIN EN IS0 9000/2. 1998/99 Das expandierende Profitcenter Gerätetechnik löst sich mit zehn Mitarbeitern aus der KACO Elektrotechnik heraus und firmiert ab jetzt unter dem Namen KACO Gerätetechnik GmbH. Die Geschäftsführung übernimmt Dipl.-Ing. Ralf Hofmann. 1999 Die KACO Gerätetechnik GmbH bringt den weltweit ersten trafolosen PV-Stringwechselrichter auf den Markt, den PVI 2600. 2003 Das Unternehmen verlagert seinen Sitz nach Neckarsulm. 2004 Im benachbarten Erlenbach wird ein Logistikzentrum eröffnet, ebenso ein Forschungs- und Entwicklungszentrum in Kassel. 2005 Eröffnung der Tochtergesellschaft in San Francisco, Kalifornien (USA). Powador xi: verbesserte und neugestaltete Nachfolger der PVI-Serie. 2006 Eröffnung eines neuen Produktionszentrums in Neckarsulm; das Unternehmen produziert als erster Hersteller der Branche seine Wechselrichter CO2-neutral. Tochtergesellschaft in Griechenland gegründet. 2007 Das neue Forschungs- und Entwicklungsteam für Zentralwechselrichter nimmt nahe Seoul, Südkorea, seine Arbeit auf. 2008 Ein neues Logistikzentrum erleichtert Warenfluss und Terminmanagement. Powador XP100-HV: Grundstein für die äußerst leistungsfähigen Zentralwechselrichter der XP-Serie. 2009 Umfirmierung: Die KACO Gerätetechnik GmbH wird zur KACO new energy GmbH. Die Vertriebsniederlassung in China und der Service-Stützpunkt in Spanien entstehen. Powador 02: 2te Generation galvanisch getrennter Stringwechselrichter. 2010 Gründung der Tochtergesellschaften in Italien und Frankreich. Powador10.0 TL3 – 39.0 TL3: Echte Drehstromwechselrichter für höchste Effizienz und Flexibilität. 2011 Am Standort Neckarsulm wird eine skalierbare Fabrik mit einer Produktionskapazität von 4 GW errichtet. Eröffnung einer Produktionsstätte in London, Ontario (Kanada). 2012 KACO new energy UK eröffnet. Einstieg in den Utility-Scale-Markt: Lieferung der Integrated Power Station (IPS) für die 400 MW umfassenden „Alamo“-Projekte in San Antonio, Texas (USA). Powador-gridsave: das erste All-in-one PV-Speichersystem. 2013 Expansion nach Japan, Südafrika und in die MENA-Region. Produktionsstart im neuen Werk in San Antonio. Modellprojekt Weinsberg: Entwicklung einer Energiemanagement-Lösung für elektrische und thermische Speicher mit dem Batteriewechselrichter bluestorage 120 TL3 als Herzstück des Systems. 2014 Doppeljubiläum: 100 Jahre KACO und 15 Jahre KACO new energy. PRETTL und KACO new energy bieten das erste komplette PV-Diesel Hybridsystem an, FuelSave. KACO new energy stellt sich auf für die Zukunft. Als Hersteller, Berater und Lösungsanbieter.

Download Datenblätter: KACO Wechselrichter

vereinbaren Sie einen Termin oder kontaktieren Sie uns